Pressemitteilung: SG Trier tritt bei Deutscher Vereinsmeisterschaft U12 an

Zum zweiten Mal in Folge hat sich die U12 Mannschaft der SG Trier für die Deutsche Jugend- Vereinsmeisterschaft qualifiziert. Das Team um Matteo Metzdorf, Maxi Felten, Tillmann Marschall, Hao La und Ersatzspielerin Emily Nwatu tritt vom 26. bis 30. Dezember in Magdeburg um die Krone des Deutschen Vereinsschachs an.

Kern der Mannschaft ist zusammengeblieben

Drei Spieler waren auch Teil der letztjährigen Mannschaft, die am Ende den zwölften von 20 Plätzen belegte. „Dass wir den Kern der Mannschaft zusammenhalten konnten, ist ein ganz wichtiger Faktor. Die Kinder kennen sich alle seit Jahren untereinander und die Atmosphäre im Team ist toll. Seit dem letzten Jahr ist die Spielstärke bei allen noch einmal deutlich nach oben gegangen“, betont der Trierer Jugendleiter Wolfgang Langer. Einige der 10- bis 12-Jährigen sind inzwischen sogar in der Oberliga und 2. Rheinland-Pfalz-Liga aktiv.

Siegeswille in der Qualifikation

Die erste Qualifikationsrunde stand Anfang Mai an. Auf der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft belegte die SG Trier den zweiten Platz und durfte damit auf der Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaft antreten. Die besten Mannschaften aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen und dem Saarland spielen dort ihre drei Vertreter aus. In einem Herzschlagfinale setzte sich die SG Trier in der letzten Runde als Erstplatzierter mit einem halben Brettpunkt Vorsprung durch.

Highlight zum Jahresende

Die Deutsche Vereinsmeisterschaft ist für die SG Trier das Highlight zum Jahresende. In der Endrunde treffen die 18 besten Mannschaften aus ganz Deutschland aufeinander. Einen klaren Favoriten gibt es nicht. Wie im vergangenen Jahr hat die SG Trier als Motto ausgegeben, das Turnier zu genießen und befreit aufzuspielen.

Der Modus

Die Deutsche Jugend-Vereinsmeisterschaft U12 wird im Modus 7 Runden Schweizer System gespielt. Die Bedenkzeit beträgt pro Spieler 90 Minuten für die ersten 40 Züge, danach gibt es noch 30 Minuten extra. Außerdem gibt es einen Zeitbonus von 30 Sekunden pro Zug.

Alle Interessierte hält die SG Trier während des Turniers auf ihrer Facebook-Seite auf dem Laufenden.