Schachlicher Start in die Sommerferien

22 junge Schachspieler beim Ferienturnier

 
Urlaub zum Ferienstart? Das kam für 22 junge Schachspielerinnen und Schachspieler nicht in Frage. Zum Start in die Sommerferien duellierten sie sich lieber am Schachbrett, sodass die SG Trier nach einjähriger Pause die 27. Auflage des Mattheiser Ferienturniers erfolgreich gestalten konnte. Die jüngsten Teilnehmer waren grade einmal 8 Jahre alt, trotzdem saßen sie ihren Kontrahenten bis zu drei Stunden lang gegenüber. Neben Vereinsspielern waren auch zwei Kinder aus dem Schulschach dabei, mit sieben Teilnehmerinnen war das Mädchenschach stark vertreten. Unter der gewohnt routinierten Leitung von Jugendwart Wolfgang Langer fanden die sechs Turnierrunden statt, zwischen den Partien wurde aber auch das schöne Wetter beim gemeinsamen Fußball- und Basketballspielen ausgenutzt.

Auch am zweiten Turniertag rauchen die Köpfe
Auch am zweiten Turniertag rauchen die Köpfe der 22 Nachwuchstalente

Maurizio marschiert durch

Auch wenn der Spaß am Spiel und nicht der Wettkampf im Vordergrund stand, so kristallisierte sich nach dem ersten Turniertag eine Gruppe von vier ungeschlagenen Spielern heraus, die um den Turniersieg kämpften: Maurizio Gatkewicz von den Konzer Schachfreunden, Johannes Vogt von der SG Mörsdorf-Lahn, Paul Lehnart von der PST Trier und David Tokarz vom Ausrichterverein. Die Gruppe blieb bis zur letzten Runde beieinander, mit Leon Schwickerath gesellte sich ein zweiter SG-Spieler zur Spitzengruppe. Vor der letzten der sechs Runden hatten noch 5 Spieler die Chance auf den Spitzenplatz, in der allerletzten Partie des Turnieres entschied sich dann der Kampf um Gold: Am ersten Brett spielte Maurizio gegen David, David musste gewinnen während Maurizio ein Unentschieden reichte. Fast bis zum letzten Bauern wurde gekämpft, bevor David in aussichtsloser Stellung die Segel streichen musste.
Bronze für Johannes Vogt (l.), Leon Schwickerath (r.) mit Silber und Goldging an Maurizio Gatkewicz (m.)
Bronze für Johannes Vogt (l.), Leon Schwickerath (r.) mit Silber und Gold ging an Maurizio Gatkewicz (m.)

Damit konnte sich der Turnierfavorit in einem bis zum Ende spannenden Turnier ohne Niederlage mit 5,5 von 6 möglichen Punkten durchsetzen. Silber ging an Leon Schwickerath, der hauchdünn vor Johannes Vogt landete – beide erreichten 4,5 Punkte aber Leon hatte einen minimalen Vorteil in der Feinwertung. Bestes Mädchen und beste Schulschach-Teilnehmerin wurde Trang La vom AVG Trier, gewonnen haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer das, was beim Schach am wichtigsten ist: Spaß am Spiel und Turniererfahrung.


In den Herbstferien findet das nächste Ferienturnier statt, die SG Trier freut sich auf alle, die teilnehmen wollen. Eine Bildergalerie ist hier zu finden.

Teilnehmerliste
Paarungsliste
Endstand