Jugend ist Trumpf?

Zweikampf zwischen Pascal Barzen und Dieter Puth

Acht Teilnehmer stritten sich in diesem Jahr im Meisterturnier A um die Krone des besten Schachspielers des Rheinlands. Mit FM Dieter Puth und CM Dr. Ralf Schön waren zwei Titelträger am Start, die sich aber nicht an der Spitze absetzen konnten - von dort grüßte bis vor der letzten Runde ohne Verlustpartie mit Pascal Barzen einer der jüngsten Teilnehmer des Meisterturniers und gleichzeitig der DWZ- und ELO-stärkste Spieler. Mit Vasile Carafizi lag ein Spieler des Ausrichtervereins noch voll im Rennen, eine Niederlage gegen FM Puth in der dritten Runde führt neben zwei Siegen und drei Remis zu einem dritten Platz mit 3.5 Punkten nach sechs von sieben Runden. FM Puth lag zu diesem Zeitpunkt punktgleich mit 5 Punkten nur einen Punkt in der Sonneborn-Berger-Wertung hinter dem Führenden und hoffte wohl darauf, dass dieser in der letzten Runde einmal stolperte. Mit einem Sieg in der letzten Runde hätten sich Frank Thönnes (3 Punkte), Tim Hendrick Ronge (2.5 Punkte) und Dr. Ralf Schön (2.5 Punkte) noch auf den dritten Platz schieben können, die SG Trier drückte natürlich Vasile Carafizi die Daumen für mindestens ein Remis.

Da passt kein Blatt Papier dazwischen...

Nachdem die beiden Führenden jeweils ihre letzte Partie für sich entscheiden konnten, war bis um Ende nicht klar, wer am Ende die Nasenspitze vorne haben würde. Auch der SG-Spieler Vasile Carafizi musste noch einige Zeit zittern, bevor klar war, dass sein Remis in der letzten Runde zum dritten Platz reichen würde. Herzlichen Glückwunsch an Vasile zu diesem herausragenden Erfolg! 
Als auch die Spieler des letzten Matches den Turniersaal verließen, warteten die Teilnehmer gespannt bis zur Siegerehrung, wo Turnierleiter Thomas Hönig den Endstand verkündete: Puth vor Barzen, Glückwunsch an FM Dieter Puth zum ersten Platz und an Pascal Barzen zum ebenso verdienten wie knappen zweiten Rang! Vasile Carafizi landet auf einem großartigen dritten Platz!