Hexennachtturnier 2015
Eine Nacht des Schachs / Teilnehmerzahlen ausbaufähig

In der „Hexennacht“ vom 30. April auf den 1. Mai fand das wiederbelebte Hexennachtturnier wie im vergangenen Jahr in der Halle am Bach in Trier-Süd statt. Insgesamt fanden 24 Teilnehmer den Weg, wir hatten uns eine höhere Teilnehmerzahl gewünscht. Umso erfreulicher, dass mit Michael Schenderowitsch (ELO: 2333) ein FM den Weg zu uns fand, der mit Oleg Yakovenko (ELO: 2194) und Simon Commercon (ELO: 2216) von der Wertungszahl her die Turnierfavoriten waren.

Etwas nach dem angepeilten Turnierbeginn um 22 Uhr starteten wir in das Turnier, gespielt wurde der Teilnehmerzahl geschuldet nicht im „Hexennacht-Modus“, sondern doppelrundig Jeder-gegen-Jeden. Das hieß also 46 Partien für jeden, ein Turnierende irgendwann zwischen 6 und 7 Uhr morgens. Sowohl am Brett als auch an der Theke war also Ausdauertraining angesagt, auch unsere „Jungspunde“, die U-14-Spieler Elias Roos und Sören Rauch hielten durch und erreichten achtbare Ergebnisse (19 bzw. 15,5 Punkte).

Kopf-an-Kopf-an-Kopf-an-Kopf-Rennen

39 Punkte, 38,5 Punkte, 37,5 Punkte, 37 Punkte. Enger hätte es bei den ersten vier Plätzen nicht ausgehen können , bis zur allerletzten Partie war für knisternde Spannung gesorgt. Das glücklichste Ende hatten Michael Schenderowitsch, Alexander Dany und Oleg Yakovenko für sich, Simon Commercon scheiterte mit einem halben Punkt Rückstand auf den Drittplatzierten knapp und fiel somit aus den Preisrängen. Der Ratingpreis U2000 ging an Ralf Hein (8. Platz), U1600 an Jörg Wulff (11. Platz), der Preis U1200 an Tim Renkel (19. Platz).

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer!! Für das nächste Jahr hoffen wir, dass jeder der diesjährigen Teilnehmer einen weiteren Teilnehmer mitbringt, sodass wir uns langsam in Richtung der alten Teilnehmerzahlen bewegen können!

Hier die Gesamttabelle, hier die Bildergalerie